Wir freuen uns euch zum 3. Netzpolitischen Abend in Graz einladen zu können!

Nachdem wir 2022 und 2023 den Netzpolitischen Abend nach Graz geholt haben, können wir das Format zum bereits dritten Mal im Rahmen des Elevate Festival durchführen.


Datum:
Freitag, 01.03.2024 – 16:30
Live vor Ort: Heimatsaal des Volkskundemuseum, Paulustorgasse 13, 8010 Graz
Und im Livestream: elevate.at/live

Es erwarten euch 3 Vorträge.

Themen & Speaker:innen

Tanja Fachathaler (epicenter.works)
›› “UN Cybercrime Convention”

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Computerkriminalität ist ein wichtiges Instrument zur Regelung des Verhaltens der Strafverfolgungsbehörden im Zusammenhang mit der gemeinsamen Nutzung von Daten, der Strafverfolgung und der Kriminalisierung im digitalen Bereich (Cyberkriminalität), auch im Kontext der internationalen Zusammenarbeit. Seit zwei Jahren sind 193 Staaten in den Plenarsitzungen des Ad-hoc-Ausschusses zur Ausarbeitung einer solchen Konvention vertreten. Die Verhandlungen sind kompliziert, intensiv und manchmal voller Spannung – fast wie in einem Krimi. Es liegt in der Natur der Sache, dass es nicht einfach ist, über kulturelle Barrieren hinweg eine Einigung in solch weitreichenden Fragen zu erzielen. Und auch die Geopolitik spielt eine große Rolle. Aber wenigstens sind dieses Mal NGOs und die Zivilgesellschaft in den Prozess einbezogen. Das ist ein großer Fortschritt im Vergleich zu früheren Verhandlungen, bei denen nur staatliche Vertreter über solch grundlegende Fragen debattierten.

An und für sich sollten die Verhandlungen seit Anfang Februar abgeschlossen sein. Dass dem nicht so ist, ist ein kleiner Etappensieg, der auch dem Druck der Zivilgesellschaft zu verdanken ist.

Thomas Lohninger (epicenter.works)
›› “Digitale Identitätssysteme: Was kommt nach ID Austria?”

Digitale Identitätssysteme sind weltweit auf dem Vormarsch. Während die Länder des globalen Südens bereits reichlich Erfahrung mit ihren Fallstricken und menschenrechtlichen Implikationen haben, hat Europa erst kürzlich seine große Reform der digitalen Identität abgeschlossen. Das neue EU System wird die ID Austria ersetzen und soll die Basis für eine Vielzahl von Anwendungsfällen sein: von Altersverifikation, Arztbesuch, Online- und Offline-Identifikation, bis hin zum Facebook-Login oder dem Ersatz von CAPTCHAs. Wir werden wesentliche Sicherheitsvorkehrungen besprechen, die versuchen, solche Systeme des staatlich zertifizierten Austauschs personenbezogener Daten in einer Welt des Überwachungskapitalismus und des zunehmenden Autoritarismus weniger gefährlich zu machen und welche gesellschaftlichen Folgen uns daraus drohen.

Adele Siegl (Kompetenzzentrum Arbeit und Technik ÖGB)
›› “Reclaim the future of work! – Der Open Source Way für die Arbeitnehmer:innenbewegung”

Angesichts des rasanten Wandels der Arbeitswelt durch algorithmisches Management, Plattformen und künstliche Intelligenz stehen wir vor zunehmender Prekarisierung, Überwachung, Intensivierung und Entwertung der Arbeit. Die Gesetzgebung dazu verläuft schleppend und ist heiß umkämpft. Dabei verschwimmen Netzpolitik und Beschäftigungspolitik ineinander; es gilt Demokratie und Mitgestaltung zu verteidigen, und zwar möglichst schnell, effektiv und nachhaltig. Wie können wir das schaffen? Aus der Wissenschaft wie der IT-Entwicklung wissen wir: Wer schnelle Entwicklungssprünge schaffen will, setzt auf Open Source. Zufällig gibt es auch viele Überschneidungspunkte und gemeinsame Ziele zwischen der FOSS-Community und der Gewerkschaftsbewegung. Ist es Zeit für eine Symbiose?

Moderation
Andreas Zingerle (mur.at)

Andreas Zingerle ist ein Medienkünstler aus Österreich. Er lehrte an Kunst- und Designuniversitäten in Österreich, Norwegen und Südkorea und arbeitet zusammen mit Linda Kronman als Kairus art collective. Seit 2020 ist er Geschäftsführer von mur.at – einer Serverfarm für den Kreativ- und Kulturbereich in Graz. Andreas wird uns durch die 3. Ausgabe des Netzpolitischen Abend Graz führen.

–> https://elevate.at/diskurs/programm/e24netzpolitischerabend/


Der Netzpolitische Abend Graz ist eine Kooperation von Spektral, epicenter.works und mur.at und ist Teil des Netzpolitischen Abend AT.

Hashtag um via Twitter und Mastodon über den Netzpolitischen Abend AT am Laufenden zu bleiben ist #NetzPAT.

Jetzt ist es soweit: das Freiraumfest Graz eröffnet heute! Und das auch noch bei uns im Spektral – was uns natürlich besonders freut :)

Das Festival findet vom 15. bis 21. Oktober in ganz Graz statt. Freiraumfest bedeutet dabei ein verdichtetes, selbstorganisiertes Programm in den Freiräumen und einige gemeinsame (Diskurs-) Veranstaltungen.

Alle Infos zum Freiraumfest gibt es auf der Website: freiraumfest.at
Den Freiraumfest Social Media Kanälen folgen: Mastodon, Instagram, Twitter, Facebook

Außerdem waren Teile des Freiraumfest Teams im #Substral zu Gast. In der Sendung hört ihr auch noch ganz viele Details zum Fest und den Freiräumen.

Die teilnehmenden Räume und Initiativen seien an dieser Stelle auch nochmal erwähnt:
Spektral, Traumwerk, Kometin, schubertNEST, Radio Helsinki, Schwarze Raupe, SUb, realraum, Ludovico, Green Campus, Roter Keil, sowie mur.at und graz.social.

Das aktuelle Freiraumfest Veranstaltungsprogramm umfasst momentan mehr als 50 Veranstaltungen. Es seien euch an dieser Stelle aber natürlich ganz besonders die Veranstaltungen im Spektral ans Herz gelegt ;)

Sonntag, 15.10.
14:00 – ZUSAMMEN KOCHEN
17:00 – ERÖFFNUNG FREIRAUMFEST

Montag, 16.10.
20:00 – FESTIVAL-ZENTRUM im Spektral

Dienstag, 17.10.
18:00 – Meet & Greet: Kampagne Graz ohne fossile Werbung

Mittwoch, 18.10.
15:00 – Spektral Öffnungszeiten
16:00 – Contemporary dance improvisation
18:00 – Filmscreening + Discussion: The Internet’s Own Boy: The Story of Aaron Swartz (OV)

Donnerstag, 19.10.
16:00 – Rhythmicality in Flowmotion
19:00 – Blender Usergroup Meeting

Freitag, 20.10.
15:00 – Wir schreiben Gedichte
18:00 – 1 Jahr Chaoshof – 1 Jahr Chancen, Risiken & Chaos am Land

Samstag, 21.10.
16:00 – Commodore Treffen Graz $3E

Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder die “Tage des indigenen Widerstands” unterstützen zu können und ein Großteil des Programms bei uns stattfinden zu lassen. Es erwarten euch spannende Vorträge, Diskussionen, Workshops und Konzerte.

“Tage des Indigenen Widerstands 2023” ist eine Veranstaltung vom Indigenous Rights Collective Graz – kurz: INRICO (Insta, fb)

Die einzelnen Programmpunkte die bei uns im Spektral stattfinden:

Tage des indigenen Widerstands – TAG 1: Vorträge & Gespräche
12. Oktober 2023

17:00 – Vortrag über Frauen im Widerstand gegen europäische Invasoren
18:30 – Gespräch über den Widerstandskampf der Mapuche in Chile
20:00 – Talking Circle with Indigenous People Representatives

Tage des indigenen Widerstands – TAG 2: Lesungen, Workshops & Film
13. Oktober 2023

16:00 – Presentación libro de microcuentos “Mi niño diaguita”
17:00 – Lesung indigener Märchen und Gedichte für Kinder und Erwachsene
18:30 – Kapoeira Workshop für Kinder & Erwachsene
19:00 – Antaras Nasca – Panflötenbau Workshop (ANMELDUNG NÖTIG: contact@inrico.at)
20:30 – Indigenous People Documentaries Film Screening and Discussion

Tage des indigenen Widerstands – TAG 3: Workshop & Konzerte
14.Oktober 2023

16:00 – Präsentation der “Sunqu Tambor” Medizin Trommeln
17:30 – Tokapu Fractal Painting Workshop für Kinder und Erwachsene (ANMELDUNG NÖTIG: contact@inrico.at)
19:00 – Live Concert: Seydou Traore (Burkina Faso Music)
20:00 – Live Concert: Amaru Sunqu & Sikuris Gruppe Stmk (Andean Music)

Dies ist der Mitschnitt vom 2. Netzpolitischen Abend in Graz. Dieser hat am 03.03.2023 im Rahmen des Elevate Festival stattgefunden. Ihr hört in dieser Folge die ersten 2 (von 4) Vorträgen:

Daniel Lohninger (epicenter.works) ›› “Digitale Selbstverteidigung – Die Vision vom Bildungsprojekt der NGO epicenter.works”
Die NGO epicenter.works die sich für Grund- und Freiheitsrechte einsetzt hat ein Bildungsprojekt gestartet. Innerhalb eines Jahres wurden OER (Open Educational Resources) Bildungsmaterialien in form eines webbasierten E-Learnings erstellt, ein Train-The-Trainers Programm aufgesetzt, Trainer:innen ausgebildet und ein Workshopangebot entwickelt, dass zielgruppengerecht Schüler:innen an Berufsschulen erreicht. Wie das bereits jetzt für viele darüber hinaus nutzbar ist und was die Vision dahinter ist, wird vorgestellt.

Johanna Pirker (TU Graz) ›› “Chancengerechte und Faire Digitalisierung”
Neue (oder alte) Technologien wie Virtual Reality Erfahrungen, Virtuelle Welten, Metaverse Konzepte und auch Videospiele bieten viele Möglichkeiten, aber auch potentielle Schwierigkeiten. In diesem Talk möchte Johanna Pirker über unterschiedliche Themen zum Nachdenken anregen.

Moderation: Reni Hofmüller (esc medien kunst labor)

Der Netzpolitische Abend Graz ist eine Kooperation von Spektral, epicenter.works und mur.at und ist Teil des Netzpolitischen Abend AT.

Dieser als Teil des Elevate Festival 2023 am 03.03.2023 im Heimatsaal stattgefunden.

Hashtag um via Twitter und Mastodon über den Netzpolitischen Abend AT am Laufenden zu bleiben ist #NetzPAT.

SHOWNOTES

00:00:00 Intro / Anmoderation
Substral, Spektral, Radio Helsinki, Netzpolitischer Abend, Elevate Festival;
Video: 2. Netzpolitischer Abend Graz @ Elevate Festival 2023

00:02:20 Musik: Grit – Soul Pulse (Original Mix)
Creative Commons by-nc-nd 3.0

00:05:18 Vortrag: Daniel Lohninger – “Digitale Selbstverteidigung – Die Vision vom Bildungsprojekt der NGO epicenter.works”
Daniel Lohninger, epicenter.works, Bildungsprojekt: Digitale Selbstverteidigung für Lehrlinge;
Awareness, Datenschutz, IT-Sicherheit, Verschlüsselung und sichere Kommunikation, Messenger, e-learning, Oberstufe, Barrierefreiheit, ALT-Text, H5P,
Video: IT-Sicherheit. Wovor schützen? – Bedrohungsanalyse Einfach erklärt von Alexander Lehmann, Threat Model, Datensparsamkeit

00:21:14 Q&A: Daniel Lohninger – “Digitale Selbstverteidigung – Die Vision vom Bildungsprojekt der NGO epicenter.works”
Phishing, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Künstliche Intelligenz (KI), Big Tech, Wikimedia, Bildungsministerium Eduthek,
UN, Bundestrojaner, Mitmachen bei epicenter

00:25:42 Musik: Das Kraftuttermischwerk – Falling Down
Creative Commons by-nc-nd 2.5

00:31:22 Vortrag: Johanna Pirker – “Chancengerechte und Faire Digitalisierung”
Johanna Pirker, Informatik, Spieleentwicklung, Indie Game Entwickler:in, Virtual Reality (VR), QA Test, MIT, LMU München, TU Graz, Benutzerschnittstelle (HDI), Forbes 30 under 30;
DOS, Prince of Persia, Zelda, Super Mario, Aladin, World of Warcraft (WoW), Lernspiele, Assassin’s Greed;
This War of Mine, Path Out (Spiel), Posttraumatische Belastungsstörung (PTSD);
COVID, Animal Crossing, Videokonferenz (Zoom Call), Oxford Studie: positive Effekte von Videospielen, Metaverse, Microsoft Übernahme von Activision Blizzard, Inklusion, Hype Train, Ableism, Sexism, Racism, Sexual Harassment,

00:46:49 Q&A: Johanna Pirker – “Chancengerechte und Faire Digitalisierung”
Egoshooter, Empathie, Embodiment, Immersion, Social Games, Avatar, Quest, Voice Chat, Multiplayer;
nicht-kommerziell, ICD, Spielsucht, Glücksspiel (Gambling)

00:54:05 Abmoderation

00:54:31 Musik: Daniel Tischer – Broken Hearted
Creative Commons by-nd 3.0

Play

Wir freuen uns euch eine neue Ausstellung in unserem Räumen präsentieren zu können!

Die Wander-Ausstellung “CHANGE” vom ILLU KOLLEKTIV GRAZ gastiert in nächster Zeit bei uns und wartet darauf betrachtet zu werden :) Auf 2 Ebenen (in unserem Kulturcafe und in der Galerie im Keller) können knapp 20 Werke bewundert werden.
Wir planen für September eine Finissage zu veranstalten, bei der auch einige der Künstler*innen persönlich da sein sollen.

Die Ausstellung kann ab sofort besucht werden!
* Während unserer Öffnungszeiten (mittwochs, 17:00 – 19:00),
* Während ihr an öffentlichen Veranstaltungen im Spektral teilnehmt,
* Oder nach individueller Terminvereinbarung mit uns!

Zur Ausstellung
CHANGE: Illustrierte Blickwinkel aus der Umbruchzeit

Für die Murinsel widmet sich das ILLU KOLLEKTIV GRAZ in seiner 5. Ausstellung der Veränderung – mit starkem Bezug zum Klimawandel. Die sehr unterschiedlichen Zugänge und Inhalte offenbaren sowohl die Breite und Tiefe der Thematik als auch die individuelle Bewegtheit der einzelnen Illustrator*innen unterschiedlicher Herkunft und Generation. Indem wir unsere persönlichen Erfahrungen und Denkweisen den objektiven Realitäten und Fakten gegenüberstellen, sie miteinander verknüpfen und verschmelzen, versuchen wir Zusammenhänge und Betroffenheiten in einem Bild einzufangen und sicht-/spürbar zu machen.

Künstler*innen:

Karin Csernohorski: Man sieht den Wald vor lauter Häusern nicht + Eat Local
Christiane Franke: Klimawandel – Viruswandel – Angstmutationen
Mac Krebernik: Selbstgebauter Blumenkasten
Jacqueline Kaulfersch: treehouses
Anna-Maria Jung: Perpetual World
Clara Frühwirth: breathlab
Michaela Nutz: Opfer?!

Gastillustrator*innen
Andrea Kurtz: SCHREI
Anja Grohmann: FLOW
Laura Schindler: Hypnos
Geetanjali Behera: THE REBIRTH

Gastillustrator*innen der HTBLVA Graz – Ortweinschule
Wen Ting (Christina) Qin: Let mom rest
Rahela Popvici: Was ist unser Ziel?
Andreas Didu-Macesanu: Soon to Ash
Lilo Buschek: NOW!

Gastillustrator*innen aus der Ukraine
Yev Haidamaka: CHANGE
Romana Romanyshyn & Andriy Lesiv: CHANGE

Über das ILLU KOLLEKTIV GRAZ:
Das ILLU KOLLEKTIV GRAZ besteht aus 7 Grazer Illustrator*innen. Das Ausdrucksmedium – die Illustration – ist sowohl inhaltlich wie technisch ein facettenreiches Instrument. Ob abstrahierte Darstellung oder humoristischer Comic Strip – jedem Inhalt und jeder Zielsetzung kann ein eigener Umsetzungsstil gegenübergestellt werden. Seit Februar 2021 zieht das Kollektiv mit Wander-Ausstellungen durch die Stadt Graz und bespielt den öffentlichen Raum. Das Kollektiv möchte einerseits die Stadt aktiv mitgestalten und andererseits die Illustrationen als eigene Kunstform sichtbarer machen.

Bei Interesse an Bildern oder an der Teilnahme an Ausstellungen bitte eine E-Mail schicken an: illukollektiv@posteo.at

Top